Auf den Gipfel des Berges

Auf den Gipfel des Berges

Manchmal scheint es leichter auf, oder neben dem Weg stehen zu bleiben, als den ganzen Weg auf das Ziel zuzugehen. Aber unsere Pflicht, unsere Versprechen zwingen uns weiterzugehen, obwohl wir müde sind. Ein berühmter Amerikanischer Dichter drückt es so aus: „Die Wälder sind wunderschön, dunkel und tief, doch ich muss Versprechen einhalten, und noch einen weiten Weg zurücklegen bevor ich schlafen kann ...“ (Robert Frost, Stopping by Woods on a Snowy Evening)

Iñigo im Gebet

Iñigo übernachtete etwa ein Jahr lang in einer Höhle in Manresa. Dort bereute er alle seine Sünden und betrachtete die Geheimisse des Lebens Jesu. Somit war er der Erste der die Exerzitien unter der Leitung der Seeligen Jungfrau Maria durchlaufen hat. Er schrieb alle Anweisungen auf und so erschien später das Buch: „Die Exerzitien“, welches über die Jahrhunderte hinweg Millionen von Menschen durchgearbeitet und sich somit geistlich bereichert haben. Heute ist die Höhle ein integraler Bestandteil der Kirche und der Jesuiten Residenz. Am Eingang der Höhle sieht man Engel, die Transparente mit Sätzen aus den Exerzitien in spanisch in Händen halten.

Der linke Engel trägt die Inschrift:

Ich bitte um die innere Erkenntnis des Herrn, der für mich Mensch geworden ist, sodass ich Ihn mehr lieben und Ihm nachfolgen kann

Der rechte Engel trägt die Inschrift:

Christus ruft uns alle auf uns unter Seinem Banner zu sammeln, Luzifer dagegen unter das seine.